Sonntag, 16. November 2014

Kochvorschlag

Ihr Schleckermäuler,


es ist Sonntag Abend und ihr habt Lust ein gesundes und gleichzeitig super leckeres Essen zu kochen? Wir haben ein tolles Rezept für euch: Mit Hackfleisch gefüllte Paprika. Das klingt vielleicht kompliziert, ist aber auch für Kochanfänger zu schaffen. Also, worauf wartet ihr - ran an den Herd!


Ihr seid immer noch nicht überzeugt? Wir hätten noch ein paar Argumente für euch… Paprika trumpft nicht nur mit ihrem hohen Vitamin C Gehalt, sondern stärkt auch das Immunsystem, lässt Fettzellen schrumpfen, aktivieret den Stoffwechsel, killt potenzielle Krebszellen und macht die Haut schön.
Mageres Hackfleisch wiederum enthält viel Eiweiß, das den Muskelaufbau begünstigt - so wird sich euer Fitnesstraining noch schneller auszahlen.



Ihr braucht:

250 g Hackfleisch (am besten vom Rind)
2 große Paprikaschoten, Farbe je nach Geschmack
1 Bund Lauchzwiebeln
5  frische Cocktailtomaten
½ Zucchini, in kleine Würfel geschnitten
½ Zwiebel
½ Dose Tomaten, gewürfelt
3 Blätter Basilikum
1-2 Kräuter der Provence, je nach Geschmack
1 TL Meersalz
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Paprikapulver, scharf
½ TL Paprikapulver, süß
½ TL Gemüsebrühe
1 TL Olivenöl

Arbeitszeit: ca. 20 Min.

Also los geht´s: Zuerst müsst ihr die Paprika waschen und am oberen Drittel quer durchschneiden. Dann könnt ihr die Kerne, die weißen Innenhäute und den Stiel sorgfältig entfernen. Zwischenzeitlich könnt ihr euren Backofen auf ca. 170-180 Grad (Umluft) vorheizen.

Alles klar soweit? Die Zwiebeln nun in etwas Olivenöl anbraten, bis sie leicht glasig sind. Mit etwas Salz, Paprikagewürz und frischem gemahlenem Pfeffer würzen. Dann müsst ihr das Hackfleisch dazu geben, noch mal kräftig salzen und das Ganze nun anbraten. Wenn das Fleisch durch ist, könnt ihr die gespaltenen Cocktail-Tomaten und die in Scheiben geschnittenen Lauchzwiebeln hinzugeben. Alles noch kurz anbraten, gut umrühren und nach eurem persönlichen Geschmack nachwürzen.

So einfach geht´s: Gemüse und Hackfleisch anbraten

Die Hackfleisch-Tomaten-Lauch-Masse in die ausgehöhlten Paprika füllen und diese aufrecht in eine geeignete Auflaufform stellen. Jetzt setzt ihr der Paprika ihren Deckel auf. Um die gefüllten Paprika verteilt ihr nun die gewürfelten Zucchini und gießt dann die Dosentomaten darum. Die Sauce könnt ihr leicht salzen, pfeffern, z.B. Kräuter der Provence und Basilikum dazugeben und das Gemüsebrühen-Pulver vorsichtig darüber streuen.

Nun habt ihrs fast geschafft: Schiebt die Auflaufform in den Backofen und lasst die Paprika bei etwa 180 Grad für ungefähr 20 Minuten backen, bis sie leicht braun sind.

Lasst es euch schmecken und genießt euren Sonntag Abend.



Eure Christina

Kommentare:

  1. Also das sieht ja wirklich super lecker aus!!! Ich dachte immer dass das so super schwer ist, die Paprika zu füllen, aber mit eurer genauen Beschreibung bekomme ich das sogar hin! :-D
    Bin nur gespannt wenn ich das mache, ob das dann auch so professionell aussieht! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fände es jedoch auch praktisch und interessant, wenn man hinzuschreibt, wie viel Geld ausgeben wurde für alle Zutaten und vielleicht auch die Zeit, die man braucht, alles wieder aufzuräumen! :-) Denn wir als Studenten haben sowohl ein Zeit-, als auch ein Geldlimit! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vanessa
    Na, wie hat´s geklappt mit deiner Paprika? :-)
    Vielen Dank für deine Kritik - wir werden die nächsten Rezepte mit den gewünschten Infos versehen.
    Liebe Grüße, deine Let´s RUN the WAY Mädels.

    AntwortenLöschen

Fairplay bitte auch bei Kommentaren.